Angeln – Sport & Hobby

Wer kennt nicht die zahlreichen Vorurteile über die Angler und ihr “langweiliges” Hobby? Einfach herumsitzen und warten bis ein Fisch beißt, klingt für viele mehr als öde, vor allem, wenn es dann am Ende doch kein Fisch war und die ganze Warterei von vorn losgeht. Doch Angeln ist für die, die es richtig machen, mehr als nur Herumsitzen und Warten. Angeln kann eine wahre meditative Erfahrung sein, oder aber ein abenteuerlicher Kampf ums Überleben.

Welche verschiedenen Varianten des Angelsports gibt es?

Angeln ist nicht immer gleich Angeln. So gibt es zahlreiche verschiedene Methoden, die gewählt werden können und fast genauso viele verschiedene Werkzeuge, die den Sport interessanter machen. Nur selten wird noch mit einer einfachen Schnur mit einem Haken dran geangelt. Der Moderne Angler nutzt regelrechte Hightech-Angeln, ausgestattet mit Rute, Rolle und dem ein oder anderen Extra. Die meisten Angler haben dutzende verschiedener Angeln in ihrem Hobbykeller, je nachdem, ob sie zum Feederfischen, Fliegenfischen, Spinnfischen, Eisangeln oder Hochseeangeln gehen. Es gibt die, die das Hobby zum Sport machen und die, die mit der Rute in der Hand ein meditatives Erlebnis eingehen.

Entspannung oder Action?

Angeln kann ein meditatives Erlebnis sein

Angeln kann ein meditatives Erlebnis sein

Angelsport wird genau dann zu einer meditativen Erfahrung, wenn der Angler den Stress und die Hektik des Alltags hinter sich lässt und sie stattdessen gegen saubere Seen, Flüsse oder das Meer eintauscht. Im Einklang mit sich selbst gibt es keine störenden Geräusche, keine schreienden Kinder, keinen nörgelnden Chef sondern nur den Angler, seine Rute und das Wasser. Es stellt sich eine tiefe Verbundenheit mit der Natur ein, die auf anderem Wege selten so intensiv erreicht werden kann. Der meditative Angler bringt viel Geduld mit und wird am Ende entweder mit einem guten Fang oder wenigstens mit einigen atemberaubenden Naturerlebnissen belohnt, denn wann sieht man schon einmal ganz in Ruhe, wie die Sonne über dem Wasser aufgeht? Es kann aber auch ein Erlebnis sein, angeln zu gehen. Schon das Auswählen der passenden Ausrüstung und richtigen Kleidung weckt die Vorfreude. Das richtige Gebiet, die richtige Methode und die richtige Zeit müssen gewählt werden und dann kann der Angler, wie der Jäger auf die Pirsch gehen. Während der oft langen Wartezeit hat er Gelegenheit, zu entspannen. Beißt dann aber der Fisch, heißt es kämpfen, ziehen und nicht aufgeben, um die Herausforderung zu gewinnen und als Sieger aus dem Kampf zu gehen. Angeln kann also sowohl entspannen, als auch Spaß und Action bieten. Am Ende, wenn die Jagd erfolgreich war, winkt zudem ein kulinarischer Hochgenuss.

Was ist Anglerlatein?

Hat der Angler erstmal seinen Fang gemacht, gilt es nicht nur diesen gut zuzubereiten, sondern auch das Angelerlebnis richtig zu beschreiben. Das Anglerlatein ist eine Mischung aus Übertreibungen und Binsenweisheiten über Fische und Gewässer, die zur allgemeinen Belustigung beitragen und das Essen besser schmecken lassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *